HOMEAktuellesPersonalSchüler/KlassenDownloadLinksProjekte

Die Spatzen pfiffen es von den Dächern:

Im Rahmen unseres jahresübergreifenden Naturprojektes widmeten wir unsere geschätzte Aufmerksamkeit heuer unseren lieben gefiederten Freunden.

Während sich die 3. und 4. Schulstufen beim Thema Greifvögel spezialisierten, kümmerten sich die 1. und 2. Klassen um bekannte heimische Singvögel.

In einem ersten Schritt lernten wir 10 verschiedene Singvögel zu unterscheiden und zu benennen.


Während des Winters beobachteten wir mit Ferngläsern

die Besucher an unserem Futterhäuschen. Dort saßen die Piepmatze längere Zeit still und wir konnten sie im Detail studieren. Auch mit einem Teleskop holten wir diverse Standvögel in unsere Klasse.


Solche Eindrücke  regten natürlich auch zum Basteln an. Bald zierten lustige Phantasievögel unsere Schule.


Kohlmeise und Blaumeise ließen sich die Sonnenblumenkerne besonders oft schmecken.

Auch selbstgekochte Meisenknödel boten wir in der kalten Jahreszeit den Tierchen an. Wir hatten Spaß, wenn wir die Kletterkünstler beim Fressen beobachten konnten.

Beim Verspeisen eines Eies machen wir uns selten Gedanken, wie die einzelnen Teile eines Eies genannt werden.

Wer hätte gewusst, dass es neben Schale, Dotter und Eiweiß auch noch Hagelschnüre, Keimfleck, Dotterhaut, Eihaut und Luftkammer gibt?

 

Wie sich in den Eiern kleine Nestlinge entwickeln und dann schlüpfen wurde ebenfalls besprochen.

Haben Vögel Zähne?

Ja, einen, den Eizahn. Mit ihm öffnen sie beim Schlüpfen die Schale.


Mit unseren neuen Ferngläsern erforschten wir die Vogelwelt im Forchet. Aber selten hielt ein Tier so lange still, bis wir die Gläser richtig eingestellt hatten. Stattdessen konnten wir das Zwitschern des Zilpzalp hören. Das ist ein kleiner Singvogel, der seinen eigenen Namen ruft.


Am Eichhörnchenbaum  hielten uns  die Kletterkünste von 5 Eichhörnchen bei Laune.


Beim Vogelquiz für alle 4 Schulstufen konnte man zeigen, dass man ein Vogelexperte ist.